Perfect Dinner unter Arbeitskollegen (7.Teil)

Mittwoch, Mai 12, 2010 21:34
Posted in category Über mich

Gestern fand das letzte Dinner im Kreise der geselligen Arbeitskollegen statt und nach dem großen Essen sollte dann auch der Gewinner gekürt werden, der dann das „große“ Preisgeld erhält 🙂

Aber erst mal zum Essen. Die Karte war wieder sehr spannend gestaltet und hat nicht viel vorab verraten. Die Karte lautete wie folgt:
Aperitif: Champagner Cocktail
Hauptspeise: in Rotwein gebeiztes Goldfilet mit dekadenter Beilage, Rucola-Kopfsalat mit Parmensan
Nachspeise: Halbgefrorenes mit alkholischen Spuren
Digestif: Bonner Tod

Hm, alles war also noch offen und so richtig wusste keiner, was sich dahinter verbergen sollte. Wir haben und die ganze Zeit einen netten Grillabend gewünscht und so kam es dann auch. Leider spielte das Wetter nicht so mit und nur der Grillmeister stand draußen und passte auf die Goldfilets auf. Der Rest saß drinnen an der riesigen Tafel.
Als Aperitif vorweg gab es einen Zuckerwürfel eingelegt in Rum und ein aufgefülltes Glas mit Champagner. Zur Hauptspeise war dann der Teller voll mit Kaviar, in Rotwein eingelegtes Rind, Ruccola-Erdbeer-Salat dazu Ofenkartoffel, Quark und Kräuterbutter. Zum Nachtisch gab es ein Amaretto-Parfait. Und der Bonner Tod war das absolute Partygetränk aus einem Wodka-Red Bull-Prosecco-Mix.

Hier auch nochmal der Vollständigkeit halber die Fotos.

Mit vollem Magen und lockerer Stimmung wurde dann gespannt die Auszählung erwartet. Die Punkte wurden nun zum ersten Mal aus den Umschlägen befreit und zusammen gezählt und so der Sieger ermittelt. Der Gastgeber hat es sehr spannend gemacht (like Deutschland sucht den Superstar) und dann stand der Sieger fest. Es ist …

Es ist der schwedische Abend geworden mit Vitvinsmarinerade jordgubbar med créme fraiche, Köttbullar med safran-cayenne-sas, Choklad-Sufflé med vaniljsas und Jordgubbs-Daiquiri. Herzlichen Glückwunsch.

Wer nicht nur vom Siegermenü die Rezepte haben möchte, der melde sich bitte bei mir.

Als Fazit kann ich nur sagen: Es hat unheimlichen Spaß gemacht. Es waren lustige Abende und wir haben nette Spiele gemacht. Ich habe mir noch nie so die Bäuche voll geschlagen, weil wirklich jeder gut gekocht hat. Ich habe nette Wohnungen kennengelernt … und noch so ein paar Geheimnisse mehr 🙂 Es ist also zum Nachahmen geraten. Allerdings sei noch gesagt: Wenn du selber dran seien solltest, unterschätze nicht den Aufwand. Mahlzeit.

You can leave a response, or trackback from your own site.

One Response to “Perfect Dinner unter Arbeitskollegen (7.Teil)”

  1. Aytac says:

    Mai 14th, 2010 at 16:45

    Du hast es ja in letzter Minute doch noch geschafft, den Artikel zu schreiben! Dem kann man wirklich nur zustimmen – es waren lustige Abende in netter Gesellschaft und leckerem Essen. Auch von mir nochmals herzlichen Glückwunsch an die Meisterin der Schwedischen Küche! Ich finde das Siegermahl sollte wiederholt werden, oder? So ist es doch auch beim Eurovision Song Contest ;-))

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.